Vater:

FLORESTAN I

Florestan I
Florestan I

Florestan I ist der geborene Siegerhengst überall wo er antrat ging er als Erster hervor, anlässlich der Körung 1989 in Aachen, anlässlich der Hengstleistungsprüfung in Warendorf, wobei er die Sparten Dressur/Rittigkeit wie auch Springen gewann, seine Nachkommen glänzen auf dem internationalen Parkett insbesondere auf der Dressurschiene, wie auch seine Enkel. Ueber seinen leider viel zu früh verstorbenen Sohn Fidermark hat er der westfälischen Zucht ein weiteres Juwel gebracht, dessen Söhne Fürst Piccolo, Feinsinn usw. sich nun anschicken das Erbe von Grossvater und Vater weiterzutragen.

 

Seine Nachkommen überzeugen in beiden Disziplinen, Dressur wie Springen. So absolviert sein gekörter Sohn  Focus erfolgreich die grossen Parcours unter seinem Reiter Heinrich-Willhelm Johannsmann. Sein Söhne Fidermark und French Kiss waren 4- resp. 3-jährig Bundeschampion in Warendorf in der Dressur und mit Fürst Heinrich stellte er 2003 den Weltmeister der sechsjährigen Dressurpferde. Mit Florencio einem ebenfalls gekörten Sohn stellte er den Sieger im Westfalen Championat und Vize Champion der vierjährigen Reithengste anlässlich des Bundeschampionats in Warendorf 2003 und Weltmeister der fünfjährigen Dressurpferde in Verden 2004. Auch bei den sechsjährigen Dressurpferden stellte der Ausnahmevererber mit French Kiss 2004 den Weltmeister sowie vier weitere Klassierte, je zwei bei den Fünf - und den Sechsjährigen! Was für ein Vererber!
Florestan ist ein Stempelhengst der Sonderklasse, welcher in der FN-Zuchtwertschätzung  Jahr für Jahr einen Spitzenplatz einnimmt. Seine rittigen und  vielseitig veranlagten Nachkommen beleben in ganz Europa mit Spitzenpreisen die grossen Auktionen.

Muttervater:

WEINBERG

Weinberg
Weinberg

Der westfälische Vererber WEINBERG, war im Stande sowohl Spitzenpferde im Springen als auch in der Dressur zu bringen. Er war Vater des Dressurpferdes Goldstern, der unter Klaus Balkenhol zahlreiche internationale Siege errang, darunter die Goldmedaille Mannschaft bei den Olympischen Spielen in Barcelona (übrigens, sein Züchter war Willi Altemeier, aus Ostenland, ein Cousin von Heinz Österdiekhof). Wisby D, Wum (K. Gravemeier), und Warren sorgten international auf der Springpiste für Furore.