Vater:

WELTMEYER

Weltmeyer
Weltmeyer

Der Vater World Cup I war Sieger der Hengstkörung für die in Hunnesrück aufgezogenen Hengste, Sieger der Hengstleistungsprüfung, zweimalige DLG-Reservesiegerhengst und wurde 1997 "Hannoveraner Hengst des Jahres". Die Mutter St. Pr. St. Anka, eine Tochter des Typ- und Rittigkeitsvererbers Absatz, ist Vollschwester der Vererber Abgott (Ldb. Dillenburg) und Amazonas (PB Rhld.). Anka brachte zuvor mit Grande das S-Dressurpferd Giaccomo 3. Die Großmutter Adelsbuch ist eine Halbschwester zu Sheila (v. Shogun xx), die im Landgestüt Celle durch ihre beliebten Söhne Wanderbursch I und II (v. Wanderer) vertreten ist. Aus dieser Linie, basierend auf der Stamstute Hellada v. Honorat, resultieren auch die Vererber Arianer (Ldb. Warendorf), Cabalito (PB USA), Cordolas (PB Hann.), Floreat (Ldb. Celle), Larengos (PB Hann.), Weltstern (Ldb. Moritzburg) und die internationalen Erfolgspferde Walkingshow/Marion Henkel (Dressur) bzw. Lagumera/Karsten Huck (Springen).

Eigenleistung: Weltmeyer gewann als Remonte alles, was es zu gewinnen gab: Körung, Hengstleistungsprüfung und Bundeschampionat und DLG-Ausstellung. Er ist reiterlich bis Grand Prix gefördert.

Vererbung: Weltmeyer startete vom Fleck weg eine Hengstkarriere, die unvergleichlich ist. Inzwischen kann er auf über 90 gekörte Söhne und rund 190 Staatsprämienstuten verweisen. Seine Söhne Williams Gold, Wittinger und Wolkentanz I siegten auf der Verdener Körung, Wonderful, Wolkenstein II, White Star und Welt Hit II wurden jeweils Kör-Reservesieger. Anläßlich der Bundesreitpferdechampionate siegten Wittinger, Weltbürger, Wolkenstein II, Wolkentanz I, White Star, Welt Hit I O und Wildrose, HLP-Sieger waren Wittinger, Wolkenstein II, Weltbürger, Wie Weltmeyer, White Star, White Magic, Wenckstern und Welt Hit I O. Hinzu kommen mehrere überragende Auktionspferde, so etwa Weltspitze im Frühjahr 1997 in Vechta (DM 590.000.-). Aus den ersten Jahrgängen schafften Weserperle S (Ellen Schulten-Baumer) und Wie Weltmeyer (Holga Finken/Emma Hindle) mühelos den Sprung ins Grand-Prix-Viereck und waren bereits vielfach siegreich. Weltmeyer selbst ist schon seit Jahren führend in der FN-Zuchtwertschätzung Dressur. Auch im Springen rangieren seine Kinder klar überdurchschnittlich.

Muttervater:

ALONSO

Alonso
Alonso

Gekörter Hengst von Akzent II.

Absatz gehört zweifellos zu der einen Handvoll Vererber, die nach dem zweiten Weltkrieg die hannoversche Zucht am stärksten geprägt haben. Er brachte dem modernen Hannoveraner den unvergleichlichen und unverkennbaren "Absatz-Typ", um den diese Zucht lange beneidet wurde und von dem sie auch heute noch in zweiter und dritter Generation profitiert. Edle Köpfe mit aus-drucksvollen Gesichtern, optimale Hals- und Sattellagenformationen, sowie leichtfüssige Bewegungen mit großer Schulterfreiheit sind die Charakteristika seiner Vererbung und die seiner bedeutendsten Söhne - ob Admiral (I und II), Aktuell, Argentan oder eben die Akzent-Vollbrüder I und II. Muttervater Waidmannsdank xx wurde einer der einflußreichsten Vollblüter der Nachkriegs-zeit in Hannover, immerhin steht er mit der Anzahl der gekörten Söhne und der gelieferten Hauptstutbuch-Stuten unter den Celler Vollbluthengsten an der Spitze, mit 295 eingetragenen Turnierpferden hinter Der Löwe xx an zweiter Stelle. Der legendäre Ferdinand war Hannovers erster ganz großer Leistungsvererber nach dem Kriege.

Vererbung:
Im Landgestüt Celle besitzt Akzent II, dokumentiert durch seine dort aufgestellten Söhne Acapulco, Akut (Vererber-Champion seiner Jahrgangsgruppe 1990) und Alonso, einen guten Ruf. LdB in Dillenburg ist der vielversprechende Aleman (Hengstleistungs- prüfung 1990 in Adelheidsdorf 126.72 Punkte). Seit Jahren rangiert er als Dressurvererber in der Spitzengruppe seines Jahrganges (u.a. durch Amazonas- K. Schlüter, u.a. Sieger im Deutschen Dressurderby 1989, und die S-Sieger Akzento, Adrian 72); in der Kategorie Material- und Eignungsprüfungen lag er 1989 an erster Stelle (u.a. durch Aczidos, Vierter im Bundeschampionat 1989). Auf Auktionen waren seine Nachkommen in Verden wie in Vechta wiederholt Spitzenreiter (Vechta 1989 Aczidos 130.000 DM, 1990 Athletin 61.000 DM). Bei der Oldenburger Stutenprämierung 1990 erhielten nicht weniger als sieben Töchter eine 1. Staatsprämie zugesprochen, darunter die Reservesiegerin Donna Akzenta, Schickeria und All my Love (Bundesschau 1990 in Verden I b).